Beratungsstelle

zuhören, informieren und unterstützen

Hilfen für Ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!

Die Beratungsstelle ist ein Angebot für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie deren Angehörige oder andere Bezugspersonen. Als Erstanlaufstelle informiert sie zu sozialrechtlichen Fragen und über finanzielle Hilfen. Sie vermittelt weiter an Behörden, Rehabilitationsträger, Vereine oder Selbsthilfegruppen. Sie unterstützt bei konkreten Antragsverfahren. Diese Erstberatung ist kostenlos und kann auch bei Ihnen zu Hause erfolgen.
                    
Die Beratungsstelle hält darüber hinaus weitere Angebote vor:

  • Informationsveranstaltungen zu sozialrechtlichen und pädagogischen Themen
  • Bildungsangebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Fach- und Fallberatungen zu nachstehenden Themen: Autismus, Teacch, Leichte Sprache, Unterstützte Kommunikation, Sexualität, Umgang mit Gewalt und Aggression

Fragen Sie uns an:

  • für individuelle Einzelberatungen
  • wenn Sie in Ihrer Familie  Hilfe und Unterstützung brauchen
  • für die Beratung von Mitarbeitern und Teams, die in der Eingliederungshilfe tätig sind

Weitere Beschreibungen finden Sie als Download in der Infobox. 

 

Informations-Veranstaltungen 2019

 

Die Leistungen der Pflegeversicherung

Am 15.05.2019 · 16:30 bis 18:00 Uhr in der Beratungsstelle der Netzwerk Diakonie,

Kurt-Schumacher-Ring 14, 58638 Iserlohn

Menschen mit Behinderung haben oft Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein? Welche Leistungen werden erbracht? Welcher Pflegebedarf führt zu welchem Pflegegrad? Welche Möglichkeiten haben sich durch das Pflegestärkungsgesetz 2017 neu ergeben?

Referentin: Celina Meininghaus, Stadt Iserlohn, Bereich Integration und Teilhabe

Anmeldung unter 02371 / 29529 oder per Mail an

beratung@netzwerk-diakonie.de

 

Bundesteilhabegesetz

Am 09.10.2019 · 16:30 bis 18:00 Uhr in der Beratungsstelle der Netzwerk Diakonie,

Kurt-Schumacher-Ring 14, 58638 Iserlohn

Im Januar 2017 ist das Bundes-Teilhabe-Gesetz (BTHG) in Kraft getreten. Die Änderungen durch das Gesetz werden schrittweise umgesetzt. Durch das BTHG müssen auch andere Gesetze verändert werden. Das BTHG soll Schluss machen mit Benachteiligungen für  Menschen mit Behinderung. Durch die umfangreichen Änderungen entstehen viele Fragen: Welche Freibeträge gelten ab wann und wie lange? Welche Unterstützung steht mir zu? Worauf muss ich achten, wenn ich Teilhabeleistungen beantragen will? Bei vielen Betroffenen herrscht Verwirrung. Die Fragen werden in der Veranstaltung besprochen.

Referent: Herr Tobias Noll, Rechtsanwalt für Strafrecht und rechtlicher Betreuer in Menden

Anmeldung bis zum 01.10.2019 unter 02371 / 29529 oder per Mail an

beratung@netzwerk-diakonie.de

 

In Rente gehen mit Behinderung

In Rente zu gehen ist für alle Menschen ein wichtiges Thema. Auch für Menschen mit Behinderungen. Oft gibt es für Menschen mit Behinderungen noch zusätzliche Fragen. Ab wann kann ich in Rente gehen? Was bedeutet das? Wie viel Rente bekomme ich? Diese Fragen werden in der Veranstaltung besprochen.

Für diese Veranstaltung gibt es noch keinen Termin. Wir werden den Termin so schnell wie möglich veröffentlichen. Sie haben Interesse am Thema? Gern können Sie sich schon jetzt bei uns melden.

Anmeldung unter 02371 / 29529 oder per Mail an:

beratung@netzwerk-diakonie.de

 

 

Seiteninhalt vorlesen

Ihre Ansprechpartnerin

Gerne beraten wir Sie persönlich oder auch per E-Mail:

Beate Jarzombek

Fachbereichsleiterin

Kurt-Schumacher-Ring 14

58636 Iserlohn

Fachbereichsleiterin Beate Jarzombek

02371 / 29 5 29

E-Mail senden

Anfahrt