Beratungsstelle

zuhören, informieren und unterstützen

Hilfen für Ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben!

Die Beratungsstelle ist ein Angebot für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen sowie deren Angehörige oder andere Bezugspersonen. Als Erstanlaufstelle informiert sie zu sozialrechtlichen Fragen und über finanzielle Hilfen. Sie vermittelt weiter an Behörden, Rehabilitationsträger, Vereine oder Selbsthilfegruppen. Sie unterstützt bei konkreten Antragsverfahren. Diese Erstberatung ist kostenlos und kann auch bei Ihnen zu Hause erfolgen.
                    
Die Beratungsstelle hält darüber hinaus weitere Angebote vor:

  • Informationsveranstaltungen zu sozialrechtlichen und pädagogischen Themen
  • Bildungsangebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten
  • Fach- und Fallberatungen zu nachstehenden Themen: Autismus, Teacch, Leichte Sprache, Unterstützte Kommunikation, Sexualität, Umgang mit Gewalt und Aggression

Fragen Sie uns an:

  • für individuelle Einzelberatungen
  • wenn Sie in Ihrer Familie  Hilfe und Unterstützung brauchen
  • für die Beratung von Mitarbeitern und Teams, die in der Eingliederungshilfe tätig sind

Weitere Beschreibungen finden Sie als Download in der Infobox. 

 

Informations-Veranstaltungen 2018

Rechtliche Betreuung für Menschen mit geistiger Behinderung

am 14.02.2018 · 16:30 bis 18:00 Uhr in der Beratungsstelle der Netzwerk Diakonie, Kurt-Schumacher-Ring 14 in Iserlohn           

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres ist jeder Mensch für sein Handeln selbst verantwortlich. Das Sorgerecht der Eltern erlischt. Welche Besonderheiten gelten für Menschen mit geistiger Behinderung? Was verändert sich? Worauf ist zu achten? Wie unterscheidet man eine rechtliche Betreuung von der gesetzlicher Vertretung und Bevollmächtigung? Eltern sein und eine rechtliche Betreuung übernehmen, geht das?

Referent: Herr Tobias Noll, Rechtsanwalt für Strafrecht und rechtlicher Betreuer in Menden

Anmeldung bis zum  07.02.2018 unter 02371 / 29529 oder beratungsstelle@netzwerk-diakonie.de

 

Grundsicherung für Menschen mit Behinderung

am 07.03.2018 · 16:30 bis 18:00 Uhr in der Beratungsstelle der Netzwerk Diakonie, Kurt-Schumacher-Ring 14 in Iserlohn           

Menschen mit Behinderung haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Grundsicherung. Dies ist der Fall bei einer vollen und dauerhaften Erwerbsminderung. Der Grad der Behinderung sagt nichts über die berufliche Leistungsfähigkeit aus. Durch das neue Bundesteilhabegesetz haben sich Veränderungen ergeben, die bei der Antragstellung zu berücksichtigen sind. Was ist zu beachten? An wen kann ich mich wenden? Welche Unterlagen werden benötigt?

Referentin: Frau Ax-Nagel, Leiterin der Abteilung Grundsicherung der Stadt Iserlohn

Anmeldung bis zum 28.02.2018 unter 02371 / 29529 oder beratungsstelle@netzwerk-diakonie.de

Seiteninhalt vorlesen

Ihre Ansprechpartnerin

Gerne beraten wir Sie persönlich oder auch per E-Mail:

Beate Jarzombek

Fachbereichsleiterin

Kurt-Schumacher-Ring 14

58636 Iserlohn

Fachbereichsleiterin Beate Jarzombek

02371 / 29 5 29

E-Mail senden

Anfahrt